ludertal-kopfbild

Die Lüdertalschule engagiert sich im Tierschutz

Veröffentlicht am 03.12.2015 von Johannes Milde
K1600_P1000536

In diesem Jahr fiel das Aktionslos „Hilfe für Menschen oder Tiere in Not“ auf das Lauterbacher Tierheim, welches dauerhaft mit Existenzproblemen zu kämpfen hat.

Insgesamt kümmerten sich die Klassen H5, H6 und R5a mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Klassenlehrer Hr. Habl, Fr. Möller und Fr. Czekalla um das Projekt.

Jede Klasse arbeitete jeweils einen Vormittag im Tierheim mit, konnte so Einblick nehmen in die Situation vor Ort und durch die Arbeitsleistung aktiv helfen. Viele beschlossen, mit ihren Eltern wiederzukommen und evtl. eine Patenschaft für ein Tier zu übernehmen.

K1600_P1000525

Abschließend fand am Freitag, den 27.11.2015 ein Projekttag statt, an dem die Schüler Informationsplakate gestalteten, die nachhaltig an das Tierheim erinnern sollen und hoffentlich dazu animieren, weiterhin zu helfen und zu spenden. Des Weiteren fertigten einige Schüler achtzehn individuelle Halsbänder an, die mit Namen versehen, jedem einzelnen Hund überreicht werden sollen.
Außerdem wurden Kissen für das Katzenhaus genäht und natürlich reichlich gespendete Kuchen in den Pausen verkauft, um zusätzlich noch etwas Geld zu erwirtschaften.
Den vielen Kuchenbäckern ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung.

K1600_P1000510

Zusätzlich liefen viele Schülerinnen und Schüler mit Spendenboxen durch ihre Wohnorte und sammelten Geld- und auch Sachspenden.
An dieser Stelle möchten wir uns als Schule  für die überaus große Bereitschaft der  Spender  aus den Einzugsgebieten unserer Schule bedanken. Von den großzügigen Sachspenden einmal abgesehen, kamen insgesamt Spendengelder in Höhe von 691,21  € zusammen, was dem Tierheim wirklich eine große Hilfe sein wird.
Die Bekanntgabe des Spendenergebnisses gemeinsam mit den Schülern, Klassenlehrern und der Schulleitung sowie den Pflegerinnen Frau Maike Vogt und Frau Beate Gies überraschte alle Beteiligten. Besonders die Schüler waren stolz über dieses Ergebnis.

K1600_P1000535

Für einen Tag Tierpfleger

Von Noah Weber und Lara-Sophie Ganß (Kl. R5a)

„Mit der Klassenlehrerin Frau Czekalla gestaltete die Klasse R5a der Lüdertalschule Großenlüder das Projekt Haustiere im Biologieunterricht.
Darauf hin beschlossen wir einen Besuch im Tierheim Lauterbach zu machen.
Dort angekommen wurden wir herzlich von den Pflegerinnen Maike Vogt, Lena Wiedner und Nina Schuch begrüßt.
Es gab vier Gruppen: Kleintiere, Katzen und 2 Hundegruppen.
Nach der Einteilung halfen wir den Pflegerinnen die Zwinger zu säubern.
Für die tatkräftige Unterstützung bekamen wir eine Tierpfleger-Urkunde und Gummibärchen.

Am 27. November starteten wir eine Spendenaktion in der Lüdertalschule für das Tierheim Lauterbach indem wir Kuchen verkauften.
Über weiteres Futter freut sich das Tierheim.
Wenn ihr auch ein Haustier möchtet, schaut mal im Tierheim Lauterbach vorbei.“

Auf Initiative von Frau Czekalla und ihrer Klasse kam das Projekt dann zustande und die Klassen H6 und H5 schlossen sich diesem mit großer Begeisterung an.
So entstanden die Ideen zur Spenden- und Sammelaktion, ein Kuchenverkauf der Klassen und tolle Arbeiten in der Nähwerkstatt mit Frau Möller. Jeder Hund bekam so ein maßgeschneidertes Halsband.

K1600_P1000520

Schüleräußerungen zum Projekt Tierheim:

Mir hat am besten gefallen, …
• dass wir alle Fragen stellen durften, die wir hatten.
• dass wir mal sehen konnten, wie dort gearbeitet wird.
• dass wir direkt bei den Tieren waren.
• dass wir die Tiere streicheln durften.

„Die Sammelaktion war cool.“
„Der Kuchenverkauf hat Spaß gemacht.“
„Am besten war das Nähen der Halsbänder.“
„Der Tag als wir genäht haben war echt cool, weil wir einfach zusammen was gemacht haben, das war echt schön.“
„Ich fand es gut, dass das Tierheim so gut unterstützt wurde.“
„Ich fand den Tag im Tierheim super toll und es war gar nicht so schlimm, dass wir mit anpacken mussten. Auch der Projekttag war toll, so was muss wiederholt werden.“
„Das Helfen ist toll gewesen.“

K1600_P1000532

© Wlad Leirich - Webdesigner