ludertal-kopfbild

Eingeschlossen in der Buchhandlung

Veröffentlicht am 07.12.2017 von Johannes Milde

– Ein Projekt der Lesescouts –

K1600_20171028_003837 (1)

Am Freitag, den 27.10. 2017, trafen sich die Lesescouts und Frau Grosch um 17:30 Uhr am Bahnhof in Großenlüder. Nachdem der Zug eine halbe Stunde Verspätung hatte, machten wir uns endlich mit Marschgepäck und guter Laune auf den Weg nach Lauterbach. Nach einem kleinen Spaziergang vom Bahnhof zur Buchhandlung „Lesezeichen“, wurden wir von Frau Becker, der Inhaberin des Ladens und einer Mitarbeiterin, Frau Nieburg, schon sehnsüchtig erwartet. Daraufhin bekamen wir eine Einweisung in die benötigte Technik und nahmen noch einen kleinen Snack zu uns. Gut gestärkt ging es nach draußen.

Zu unserer Überraschung blieb es nicht bei einem kurzen Spaziergang entlang der Lauter, sondern unser Weg führte uns zu dem schnuckeligen Lichtspielhaus von Lauterbach, im Volksmund auch „Kino“ genannt. Dort schauten wir uns bei Popcorn und leckerer Limonade den angesagten Film „Fack ju Göhte 3“ an.

Zurück in der Buchhandlung ging für uns der spannende Teil des Abenteuers „Eingeschlossen in der Buchhandlung“ los. Zwischen Liebesromanen, Krimis, Abenteuergeschichten und der Welt der Sachbücher fühlten wir uns pudelwohl. Wir durchstöberten die Bücherregale und fanden jede Menge neuen Lesestoff für unsere Schulbücherei. Als uns dann beim Lesen schon fast die Augen zufielen, legten wir uns mit unseren Isomatten und Schlafsäcken zwischen die einzelnen Regale.

K1600_20171028_010927 (1)

Was sich die beiden Buchlieferanten, die mitten in der Nacht Lieferungen gebracht haben, wohl dachten, als sie uns da schlafend liegen sahen?

Nachdem uns das Tageslicht am nächsten Morgen geweckte hatte, konnten wir noch einmal stöbern und die Vielfalt, z. B. Schreibwaren, Dekoartikel und viele andere Kleinigkeiten des Ladens entdecken.

Die Lesescouts bedankten und verabschiedeten sich bei Frau Becker und Frau Nieburg mit einem Blumenstock und einem herzlichen Dankeschön, bevor es wieder galt, den Weg zum Bahnhof anzutreten. Um 9:15 Uhr kamen wir dann pünktlich in Großenlüder an.

Wir bedanken uns bei Frau Becker und ihrem Team, dass wir diese Erfahrung machen durften. Ein ganz lieber Dank geht auch an Frau Grosch, die dieses Projekt organisiert und begleitet hat. Herzlichen Dank auch an Frau Neiße, die uns freie Hand gelassen hat bei der Buchauswahl.

Im Auftrag der Lesescouts

Karolin Hejl

© Wlad Leirich - Webdesigner