ludertal-kopfbild

Französisch

 

 

BONJOUR et BIENVENUE

sur le site de la Lüdertalschule!

 

 

                            

 

 

 

 

 

Aufgaben und Ziele des Französischunterrichts

 

Allgemeine Aussagen zum Fach

 

Weltweit ist Französisch für viele Millionen Menschen Mutter-, Amts- und Verkehrssprache.

Eine herausragende Stellung nimmt die französische Sprache innerhalb der Europäischen Sprachgemeinschaft ein.

Ziel des Französischunterrichts ist es, die Bereitschaft und Fähigkeit der Schülerinnen und

Schüler zur Kommunikation in der französischen Sprache zu entwickeln.

 

  • Sprachliches Handeln

Die Schülerinnen und Schüler erwerben grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse, die es ihnen ermöglichen, in Französisch mündlich und schriftlich situationsgerecht und partnerbezogen zu kommunizieren. Die Auseinandersetzung mit der Fremdsprache dient zugleich der Reflexion der deutschen Sprache.

 

  • Interkulturelles Lernen

Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, sich in Alltag und Kultur der französischsprachigen Lebenswirklichkeit hineinzuversetzen, andere Lebensformen und Wertesysteme kennenzulernen und mit dem eigenen Lebensumfeld zu vergleichen. Auf diesem Weg sollen sie Klischees und Vorurteile abbauen und zu partnerschaftlicher Begegnung, Verständigung und Verständnis gelangen.

 

  • Selbstständiges Lernen

Unterrichtsinhalte und -methoden tragen den Interessen und den Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler Rechnung. Diese erwerben und festigen individuell angemessene Lern- und Arbeitstechniken. Der Fremdsprachenunterricht bezieht die Kreativität der Schülerinnen und Schüler und alters angemessene spielerische Ansätze zur Motivationssteigerung mit ein.

 

 

Didaktisch-methodische Grundlagen

 

Unterrichtssprache :

 

Der Einsatz des Französischen als Unterrichtssprache nimmt Rücksicht auf die Gegebenheiten

der Realschule. Ausgehend von einfachen Handlungsanweisungen schon im Anfangsunterricht wird eine breitere Kommunikationsfähigkeit hin zur Bewältigung komplexerer Situationen aufgebaut. Die Gewöhnung an die Zielsprache sollte nicht durch originalsprachliche Überforderung behindert werden. Daher ist es sinnvoll, kommunikationsbezogene Phasen auf Französisch, Vermittlung der Grammatik jedoch auf Deutsch durchzuführen.

Eine Ergänzung zum Sprachvorbild des Fachlehrers geschieht durch den Einsatz von CDs, die die Schülerinnen und Schüler mit der französischen Originalsprache, von Jugendlichen gesprochen, vertraut machen.

 

Reale Kontakte:

 

Direkte Kontakte nach Frankreich in Form von Briefpartnerschaften (Briefe oder E-mails) bestehen seit 2008/2009. Zumeist können diese realen Kontakte im Unterricht durch spielerisches Handeln vorbereitet werden, wozu der Einsatz von Sprachkassetten bzw. -CDs oder authentischen Materialien aus dem französischen Alltag beiträgt.

 

 

Übungsformen:

 

Ein sensibler Umgang mit Fehlern lässt die Schülerinnen und Schüler Vertrauen in ihre Fähigkeiten und Freude am kommunikativen Geschehen gewinnen.

Im Französischunterricht in der Realschule hängt der Erfolg entscheidend vom regelmäßigen und intensiven Üben und Wiederholen ab. Gezielte vorbereitende linguistische und phonetische Übungen wechseln daher ab mit freien kommunikativen Lernphasen. Methodenvielfalt und sinnvoll wechselnde Arbeitsformen (z.B. Tandem-Übungen, Rollenspiele) werden den unterschiedlichen Dispositionen der Schülerinnen und Schüler gerecht und fördern Motivation und Lernintensität. Erfolgreiches Üben fördert das Selbstvertrauen und schafft die notwendige Sicherheit im Umgang mit dem Gelernten.

 

 

Französisch an der Lüdertalschule

 

An der Lüdertalschule erfreut sich Französisch als zweite Fremdsprache im Wahlpflichtunterricht regen Interesses.

 

In den Jahrgangsstufen 7 und 8 werden wöchentlich 4 Stunden Französisch unterrichtet, in den Jahrgangsstufen 9 und 10 jeweils 3 Stunden.

 

Die erfolgreiche Teilnahme am Französischunterricht ist eine wichtige Voraussetzung für die Schülerinnen und Schüler, die nach dem Realschulabschluss noch ans Gymnasium gehen wollen.

 

Die Auswahl der Inhalte und Unterrichtsmethoden orientiert sich am Lernstand der jeweiligen Lerngruppe. Der Fachbereich Französisch nutzt die Möglichkeiten eines vielfältigen Unterrichtsangebotes, alle 2 Jahre wird

 

  • die Schultheatergruppe (Knirps-Theater) eingeladen.
  • Eine Tagesfahrt nach Straßburg und eine mehrtätige Fahrt nach Paris organisiert.

Es bestehen

  • Briefpartnerschaften zu französischen Schulen (s. Reale Kontakte).

 

Das DELF-Sprachzertifikat

 

Seit 2010 können die Schüler/Schülerinnen der Lüdertalschule das DELF-Zertifikat Niveau A1 und Niveau A2 erwerben. DELF steht für Diplôme d’Etudes en Langue Française. Es ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat, das sich an den Anforderungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen mit den 4 wichtigen Sprachkompetenzen orientiert: Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und mündliche Produktion.

 

Bei bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer eine offizielle Urkunde aus Frankreich, die eine wichtige Ergänzung der Bewerbungsunterlagen  bei der Stellensuche darstellt.

© Wlad Leirich - Webdesigner