ludertal-kopfbild

Kunst

Der Fachbereich Kunst stellt sich vor

 

Fachleitung:

Frau Tillmann-Mohr

 

Fachschaftskolleginnen/-kollegen:

Fr. Neiße, Hr. Hoos

 

An der Lüdertalschule unterrichten wir das Fach Kunst in der Regel mit einer Doppelstunde pro Woche in den Jahrgängen  5, 7 und 9.

Unser Fachbereich verfügt über zwei große neue Kunsträume, die uns das praktische und theoretische Arbeiten erleichtern und uns vielfältige Kunstprojekte ermöglichen. Regelmäßig nehmen wir mit allen Jahrgangsstufen an Wettbewerben teil und stellen Schülerarbeiten in der Schule sowie in öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde aus.

 

Im Kunstunterricht sollen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, ihre eigenen bildnerischen Ausdrucksfähigkeiten, ihre Kreativität zu entwickeln und zu erweitern, die Wahrnehmungs- und Erlebnisfähigkeit aller Sinne soll gestärkt und ausgebildet werden.

 

Ästhetische Praxis erfordert ein ganzheitliches Verhalten, bei dem Fühlen, Handeln und Reflektieren gleichermaßen zum Tragen kommen. Kunstwerke spielen eine wichtige Rolle für Schülerinnen und Schüler, sie sind Anschauung, Orientierung und Anregung zugleich. So können Schüler Kunstwerke beschreiben, nachempfinden, verfremden, umgestalten und erhalten so persönliche Zugänge zu Kunstwerken.

Da aktuelle Kunst immer mehr auch digitale Bilder produziert und das Internet neue Zugänge zu Kunstwerken, Künstlern, Museen bietet, werden auch diese neuen Medien im Kunstunterricht genutzt und kritisch beleuchtet.

 

Neben Kunstwerken wird aber auch die ästhetisch gestaltete Lebenswelt, die Alltagskultur von Kindern und Jugendlichen im Kunstunterricht aufgegriffen, um subjektive Nähe zu thematisieren, aber auch um kritische Distanz zu schaffen.

 

Kunstunterricht fördert und fordert die Fähigkeit zu konzentrierter Arbeit und ermöglicht Lernerfahrungen ( kooperative Arbeitsformen, Projektarbeit, Dokumentation und Präsentation), die auch in der Berufsausbildung eine wichtige Rolle spielen können.

 

Die Inhalte und Ziele des Kunstunterrichts orientieren sich an den gültigen hessischen Bildungsstandards für die Haupt- und Realschule.

Das heißt, dass neben den  inhaltlichen Kompetenzbereichen Wahrnehmen, Gestalten, Erklären, Reflektieren (Bilder betrachten, Eindrücke schildern , Gesehenes beschreiben, Ideen und eigene Gestaltungsmöglichkeiten zu bildnerischen Aufgabenstellungen finden und umsetzen, bildnerische Techniken zweckmäßig anwenden, Materialien angemessen einsetzen, usw.) die  überfachlichen Kompetenzen wie Konzentrationsbereitschaft, Rücksichtnahme, Teamfähigkeit, Entwickeln von Problemlösungsstrategien, Dokumentation und Präsentation ebenso wichtiger Bestandteil des Kunstunterrichts sind.

 

 

© Wlad Leirich - Webdesigner