ludertal-kopfbild

Neuigkeiten

Leseland Hessen – Autorenlesung

Am 29.09.2016 fand in der Lüdertalschule eine Autorenlesung mit Frau Anja Janotta statt.

Die beiden 5. Klassen, Lehrer und interessierte Zuhörer freuten sich auf den Besuch von Frau Sporer (Kulturamt/Fulda) und die Autorin Frau Anja Janotta.

k1600_dsc_0579

Frau Grosch begrüßte die Gäste und schon ging es los…

Frau Janotta , geb. 1970, verbrachte ihre Kindheit in Saudi Arabien und Algerien. Sie wusste bereits früh, dass sie Kinderbuchautorin werden wollte. Als Ihre beiden Kinder zu Zuhörern und Lesern wurden, fing sie an zu schreiben.

k1600_dsc_0589

Die Autorin las aus ihrem brandneuen Buch „Linkslesemut oder Die Sache mit dem Versiebtlein “ vor.

Nach „Linkslesestärke“ legt Anja Janotta mit „Linkslesemut“ wieder einen witzigen wie intelligenten Kinderroman über die bereits bekannte Hauptfigur Mira vor, in dem Mira ein Schülerzeitungs-Schreiberling wird und in der Klasse der Liebesvirus ausgebrochen ist. Dieses Mal geht es also ganz offensichtlich um die Sache mit dem Verliebtsein und Mira soll endlich ihre Rechtschreibschwäche – nee Linkslesestärke in den Griff kriegen.

In Frau Janottas Büchern kommen auch Bilderrätsel vor. Nach einer kurzen, anschaulichen Erklärung der Autorin waren alle Teilnehmer eifrig dabei , verschiedene Rätsel zu entschlüsseln und sogar eigene Rebusse an die Flipchart zu zeichnen.

k1600_dsc_0626

Am Ende der Veranstaltungen erhielten alle fleißigen Rätselrater einen Lolli und eine Autogrammkarte. Danach machten sich die beiden Damen schon wieder auf den Weg zur nächsten Schule, zur nächsten Lesung…

Es war eine kurzweilige und spannende Lesung, die uns durch das „Leseland Hessen“ ermöglicht wurde. Wir freuen uns schon sehr auf zukünftige Veranstaltungen.

Ab sofort können in der Bibliothek die beide Bücher „ Linkslesemut“ und „Linkslesestärke“ , der Autorin Anja Janotta, ausgeliehen und natürlich gelesen werden.

Schaut doch mal bei uns vorbei.

 

Das Bibliothek-Team

Gez. T. Häußler-Klüh

 

 

Lesebesuch aus der Buchhandlung „Lesezeichen“ Lauterbach

Am Mittwoch, 21. September 2016 bekam unsere Klasse R6a in der ersten Unterrichtsstunde einen Lesebesuch von Frau Becker, der Leiterin der Buchhandlung „Lesezeichen“ in Lauterbach.

k1600_20160921_083446-kopie

Sie stellte uns das Buch „Miles & Niles – schlimmer geht immer“ von der Autoren Jory John und Mac Barnett vor. In dem Buch geht es um Miles & Niles – ein unschlagbares Streichspiel-Duo, die Jedem in ihrem Heimatort Yawnee Valley einen Streich spielen.

Wir hörten ihr gespannt beim Vorlesen zu. Frau Becker stellte uns dann auch noch andere für unser Alter geeignete Bücher vor.

k1600_20160921_084551-kopie

Zum Schluss bekamen alle für das gute Zuhören einen leckeren Schaumkuss.

Von Lara-Sophie Ganß, R6a

k1600_20160921_083137

 

 

Groß liest für Klein

Am Donnerstag, den 14.04.2016, machten wir uns (Karolin Hejl, Schülerin der Klasse R7a und Amelie Schenk, Schülerin der Klasse R6b der Lüdertalschule), bereits zum vierten Mal mit Frau Grosch auf den Weg zur Kindertagesstätte „Abenteuerland“ in Großenlüder, um der Nachmittagsgruppe (10 Kinder) die Bücher „Elmar“ und „Knack die Nuss“ vorzulesen.

K1600_DSC_0539

In dem Buch „Elmar“ was Karolin vorgelesen hat, geht es um einen bunten Elefanten namens Elmar, der alles versucht, um die Elefantenfarbe seiner Herde zu bekommen.

In dem Buch welches Amelie vorgelesen hat, geht es um den Affen Gorillino, der sich das Ziel setzte, seine Kokosnuss ganz ohne die Hilfe anderer Tiere zu knacken.

Die Kinder lauschten gespannt und aufmerksam unseren Geschichten. Freudig beantworteten sie unsere Fragen zu Gorillino und Elmar.

K1600_DSC_0543

Am Ende gab es zur Erinnerung einen Stempel und einen Elmar zum Ausmalen für jedes Kind. Anschließend machten wir uns wieder auf den Weg zurück in die Schule.

Karolin Hejl und Amelie Schenk

 

 

Lesung an der Lüdertalschule mit dem Bürgermeister

Vorlesen ? Das ist doch nur was für die Kleinen…

K1600_DSC_0115

Das dies ein absolutes Vorurteil ist, bewiesen zum Bundesweiten Vorlesetag (20.11.2015) sowohl die Schüler der Abschlussklassen H9 und R10 und vor allem unser Vorleser, der Bürgermeister von Großenlüder Herr Werner Dietrich.

Dieser sah sich nicht unbedingt in seiner Funktion als Gast, sondern als Bürger, der trotz vielfältiger elektronischer Medien in der heutigen Zeit das Buch lieber in der Hand hält und Seite für Seite erkundet.

Auch die Auswahl der Texte begeisterte die Schüler, die seinen Worten sehr aufmerksam folgten.

„Es wird etwas geschehen“ – eine anspruchsvolle Kurzgeschichte von Heinrich Böll, forderte die Schüler zum Nachdenken über das eigene Tun und Handeln auf. Sich Gedanken zu machen über seine wirkliche Bestimmung, Stärken zu suchen und zu finden, aber sich auch auf etwas Neues einzulassen.

Der zweite Text aus dem Jugendbuch „Hesmats Flucht“ von Wolfgang Böhmer entstammte einer wahren Flüchtlingsgeschichte. Die wenigen Seiten, die die Schüler hörten, hinterließen bei vielen einen äußerst emotionalen Eindruck. Plötzlich bekam das Thema Flüchtlinge in Europa und in Deutschland ein Bild im Kopf. Einige Situationen der Flucht des 11jährigen Hesmat erweckten bei den Schülern  tiefe Betroffenheit über sein Schicksal, sensibilisierten aber auch für das aktuelle Geschehen in unserem Lande, in den Gemeinden und in unserer Schule.

Die Auswahl der Texte ist Herrn Dietrich hervorragend gelungen. Durch diese und seine offene Art konnte er die 15- und 16-Jährigen emotional gut erreichen.

Die erfrischende und mitreißende Art des Vortrages führte dazu, dass die Schülerinnen und Schüler die Lesung von der ersten bis zur letzten Minute aufmerksam und mit größter Spannung verfolgten.

Vorlesen und Zuhören ist also nicht nur bei den Kleinen beliebt. Mit Engagement, Begeisterung für die Sache und einem Händchen für altersgerechte Texte kann man selbst Jugendliche „nur“ mit (Vor)Lesen erreichen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Nieburg und Frau Grosch für die Organisation sowie Herrn Dietrich für seinen wunderbaren Vortrag.

K1600_DSC_0104

Hier einige Schüleräußerungen zu der Veranstaltung

„Die Geschichten waren gut ausgewählt, obwohl die erste recht schwer zu verstehen war.“

„Manchmal muss man beim Lesen wirklich bis zum Ende lesen, damit man die Texte versteht.“

„Die zweite Geschichte mit der Flucht war ganz schön grausam. Musste man das so detailliert erzählen?“

 

 

 

Lesescouts an der Lüdertalschule

Lesescouts zeigen anderen Kindern und Jugendlichen, wie spannend und unterhaltsam Geschichten und das Lesen sein können. Karolin Hejl ist Vorlesesiegerin des Vorlesewettbewerbes der Klassen 6 im letzten Jahr 2014 und hat selbst Spaß am Vorlesen. So kam ihr das Projekt „Lese-Scouts“ initiiert durch Frau Grosch gerade recht, um hier als Botschafter für „Lesen und Vorlesen“ weiter aktiv zu sein.

Karolin hat viele gute Ideen für ihre Aktionen. Eine davon ist das Vorlesen von Kinderbüchern im Kindergarten.

K1600_DSC_0085

Wenn auch ihr Spaß am Lesen und Vorlesen habt, dann meldet euch einfach bei Frau Grosch in der Bibliothek.

Hier Karolins kurzer Bericht über ihre letzte Vorlese-Aktion im Kindergarten:

 

Groß liest für Klein

Am Freitag, den 06.11.2015, machte ich (Karolin Hejl, Schülerin der Lüdertalschule der Klasse R7a) mich, bereits zum dritten Mal, mit Frau Grosch auf den Weg zur Kindertagesstätte „Abenteuerland“ in Großenlüder, um einer Gruppe von acht Kindern das Buch „Zum Mitnehmen“ vorzulesen.

K1600_DSC_0092

In dem Buch geht es um eine Verwechslungsgeschichte, so dass die Kinder sehr gut aufpassen mussten, um diese zu verstehen. Ich muss aber sagen, dass sie das sehr gut gemacht haben.

Am Ende gab es zu Erinnerung einen Stempel und einen Apfel für jedes Kind. Anschließend musste ich wieder zurück in den Unterricht.

Karolin Hejl

 

 

 

 

Leseland Hessen – Autorenlesung an der Lüdertalschule

Eine Stunde in der sich viel gegruselt, viel gelacht und geflucht, aber vor allem auch aufmerksam zugehört wurde.

 

K1600_DSC_0627

 

So ähnlich könnte eine Kapitelüberschrift in dem aktuellen Dreiteiler „Asmoduin“ von Jens Schumacher lauten, der am Mittwoch, dem 23.09.2015 in der Bibliothek der Lüdertalschule ca. 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen H5 und H6 in seinen Bann zog. Er las aus dem ersten der drei Bände „ Asmoduin – Nervensäge aus der Hölle“ und fesselte damit nicht nur die Schüler. Auch die betreuenden Lehrkräfte Frau Möller und Herr Habl sowie die Schulleiterin Frau Neiße, als auch das Bibliotheksteam Frau Grosch und Frau Nieburg, denen an dieser Stelle besonderer Dank für die Organisation gebührt, waren ausnahmslos begeistert von der spannenden und zugleich interessanten Darbietung des Schriftstellers. Begleitet wurde der Autor von Dr. Heiler, Leiter des Kulturamtes Fulda.

Jens Schumacher entführte uns in die Welt eines Schülers, der als Mathegenie einen geheimen Codex auf einer Dämonenmaske berechnet und dadurch Asmoduin zum Leben erweckt, der ihm von nun an auf Schritt und Tritt folgt und jede Menge Probleme bereitet. Beide würden sich gerne sofort wieder voneinander trennen, was sich jedoch als äußerst schwierig erweist und nahezu unmöglich scheint.

Die erfrischende und mitreißende Art des Vortrages führte dazu, dass die Schülerinnen und Schüler die Lesung von der ersten bis zur letzten Minute aufmerksam und mit größter Spannung verfolgten. Am Ende der Veranstaltung wurden die drei Leihbücher, die ab jetzt in der Bibliothek der Lüdertalschule vorrätig sind, den beiden Damen nahezu aus den Händen gerissen. Jeder wollte der Erste sein. Viele berichteten tags darauf, sie hätten sich das erste Buch bereits bestellt, da sie nicht warten wollten, bis sie mit dem Ausleihen endlich an der Reihe wären.

Insgesamt eine wirklich gelungene Veranstaltung, die Lust auf mehr macht.

Herr Schumacher hat zudem zahlreiche spannende Spiele erfunden, die es ebenfalls in der Bibliothek auszuleihen gibt. Auch Sach- und Erwachsenenliteratur schreibt er erfolgreich.

Weitere Informationen zum Autor unter: www.jensschumacher.eu .

 

Hier einige Schüleräußerungen zu der Veranstaltung.

„Ich finde das Buch toll und der Autor hat es spannend erzählt. Es ist perfekt für Kinder in meinem Alter.“ (Franziska)

„Es war eine tolle Stunde und das Buch ist echt empfehlenswert.“ (Kilian)

„Besonders witzig war, dass der Autor seine Stimme verändert hat.“ (Florian)

„Ich fand es lustig, als Asmoduin geflucht hat. Er ist eine lustige Figur.“ (Shirley, Jorna))

„Ich finde es super, dass Herr Schuhmacher für uns so einen weiten Weg gefahren ist.“ (Destiny)

„Das Buch ist so gut, dass ich es mir gleich ausgeliehen habe.“ (Nina)

„ Der Autor hat das voll cool vorgelesen und sogar die Stimme verstellt.“ (Tim)

„ Er schreibt gute und witzige Bücher.“(Leon S.)

„Das war eine tolle Buchvorstellung, ich habe mir sofort eins gekauft.“ (Leon B.)

„Ich fand den Autor super nett und die Buchvorstellung sehr gut, obwohl mich das Thema eigentlich nicht interessiert.“ (Melina, Noel, Aaron)

 

Leseland Hessen ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, hr2 kultur und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Die Lesungen in Fulda finden als Veranstaltungen der STADT FULDA – DIE KULTURSTADT mit Förderung durch die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Fulda in Verbindung mit der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek statt. Die Veranstaltungsreihe “Leseland Hessen” findet in der Zeit vom 21. September bis 01. Oktober 2015 statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.leseland-hessen.com

 

K1600_DSC_0619

K1600_DSC_0640

K1600_DSC_0644

© Wlad Leirich - Webdesigner