ludertal-kopfbild

Spendenübergabe der Lesescouts an LebKom e.V.

Veröffentlicht am 14.12.2018 von Lara-Sophie Ganß

Bei gemütlicher vorweihnachtlicher Stimmung mit Plätzchen und Kinderpunsch überreichten die Lesescouts Frau Irrling und Frau Hille, die von LebKom e. V. gekommen waren, die bei unserer im Oktober veranstalteten Lesung „Wüstenblume –  muss nicht sein“ gesammelten Spenden für die Förderung des „Fulda-Mosocho-Projekts“. An diesem Abend kamen beachtliche 450€ zusammen, die der Förderung eines Programms gegen die weibliche Genitialverstümmelung in Afrika zu Gute kommen. Vor der Übergabe des Schecks las Frau Grosch allerdings noch zur Einstimmung ein Statement von Lara-Sophie vor, welches sie vor der Lesung geschrieben hatte. Die Lesung war für uns eine absolute  Herzensangelegenheit, denn wir finden es wichtig, sich für Gerechtigkeit einzusetzen, hinzuschauen und ein Zeichen zu setzten. Nach der feierlichen Scheckübergabe, bei der auch die Schulleiterin Frau Neiße anwesend war, machten wir uns einen schönen Nachmittag.

Es fehlt Luca Schrimpf.

Es fehlt Luca Schrimpf.

Dabei stellten wir Frau Irrling und Frau Hille Fragen, die das Thema betrafen. Der Nachmittag verging wie im Flug und bald war es auch schon Zeit für unser Abschiedsritual: Wir stellten uns in einen Kreis und stärkten uns symbolisch den Rücken, bevor wir auseinander gingen und „Auf Wiedersehen“ sagten. Mit dem Gemeinschaftsgefühl im Rücken konnten wir zurück in den Alltag gehen. Auch wenn die Lesung mit unserer Scheckübergabe jetzt abgeschlossen ist, bleibt der Kontakt zu LebKom e.V. bestehen. Durch die Auseinandersetzungen mit diesem brutalen Thema und der Menschenrechtsverletzung sehen wir die Welt jetzt mit anderen Augen.

 

Lara-Sophie Ganß (R8a)

© Wlad Leirich - Webdesigner